Mai 9, 2015
von Christian@Onehourpreneur
Keine Kommentare

Neue Domain

Hallo liebe “Leserschaft” 😉

Mein Blog ist umgezogen. Ab jetzt findet ihr mich auf

http://onehourpreneur.de

Wieso? Ganz einfach, ich hab das Format geĂ€ndert. Ab jetzt packe ich Tipps & Empfehlungen sowie ein paar Live Broadcasts die folgen werden in ein jeweils einstĂŒndiges Konzept. Also freut euch drauf, wird sicher spaßig :-)

Mai 9, 2015
von Christian@Onehourpreneur
Keine Kommentare

Mein Vorwort zum Blog

Heute ist es also soweit
 Ich geh live.

Nach langem Überlegen habe ich mich doch ĂŒberreden lassen, jetzt einen Blog zu veröffentlichen.

Was erwartet dich hier? HauptsĂ€chlich meine Erfahrungen, unterschiedliche AnsĂ€tze und Experimente und alle notwendigen Hintergrundinfos um Performance im Beruf oder auch privat, z.B. beim Sport zu optimieren – und das ganz ohne esoterischen Unsinn.

An wen sich mein Blog richtet: Grundlage fĂŒr meine BeitrĂ€ge sind wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Bereichen ErnĂ€hrung, Fitness, Psychologie, Wirtschaft uvm. Mein Blog geht damit an alle, deren Ziel ebenfalls die Performanceoptimierung ist – sei es KonzentrationsfĂ€higkeit, Fitnesslevel oder sogar Körpersprache.

An wen sich mein Blog nicht richtet: Mit “wissenschaftlichen Erkenntnissen” meine ich auch wirklich wissenschaftlich. Keine Pseudowissenschaften, keine “Hellseher” oder andere esoterischen AnsĂ€tze. Wenn nun jemand also “Tarot”-Karten oder gar Pendeln als wissenschaftlich betrachtet, dann wird er in diesem Blog nur enttĂ€uscht. FĂŒr solche Inhalte gibt es genĂŒgend Internetseiten, die hier gerne deine Aufmerksamkeit (und vermutlich deine Brieftasche) haben wollen.

 

Ok, fĂŒr die ĂŒbrig gebliebenen “Human Potential” Optimierer von euch noch kurz ein paar SĂ€tze:

Nein, die beschriebenen Experimente sind nicht wie damals im Chemie-Unterricht und es gibt auch keine gĂ€hnend langweiligen Hintergrundinfos. Naja, zumindest versuche ich, die HintergrĂŒnde und wissenschaftlichen Teile begrenzt zu halten und so spannend wie nur möglich zu beschreiben.

OK, um welche Erfahrungen und Experimente geht es dann konkret? Kurz gesagt geht es um alles, was mit meinem Lieblingsthema zusammenhĂ€ngt: “Alphapreneurship”. (Damit einhergehend: Erkenntnisse aus Studien, wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Workshops, Eigenversuchen, etc.)

Ich möchte euch schnell erklĂ€ren, was Engineering the Alpha Entrepreneur fĂŒr mich bedeutet:

  • Engineering: Wichtig ist bei allen Versuchen, Tipps und AnsĂ€tzen ein systematisches, reproduzierbares Vorgehen. Alles andere wĂ€re GlĂŒck / Zufall – Dinge, auf die man sich beruflich und privat nicht verlassen sollte, wenn man etwas nachhaltig verbessern möchte.
  • “Alpha”: Damit beziehe ich mich auf das Tierreich, gensauer gesagt auf das sogenannte Alpha-Tier in einem Rudel. Alphas sind bekanntermaßen AnfĂŒhrer. Was allerdings weniger bekannt ist, ist die Tatsache, dass unter Primaten Alphas gewisse psychologische und physiologische Vorteile besitzen. So sinkt nach Übernahme des Alpha-Status eines Gorilla-MĂ€nnchens dessen Cortisol-Level (Cortisol = Stresshormon) und der Testosteron-Level steigt. Dies macht das Alpha-MĂ€nnchen mental und physisch weniger anfĂ€llig – also “besser”.
  • Entrepreneur: Diese Zielgruppe habe ich gewĂ€hlt, weil ich als Startup-GrĂŒnder hĂ€ufiger Menschen begegne, die sich selbst – ebenso wie ich mich – als Unternehmer sehen und bezeichnen und sich unbedingt verbessern möchten. Dieses BedĂŒrfnis scheint zumindest bei der jungen Generation geradezu genetischer Bestandteil zu sein. Bist du also “unternehmerisch” denkend, egal ob als SelbstĂ€ndiger, GeschĂ€ftsfĂŒhrer, Jungunternehmer, Startup-GrĂŒnder oder innerhalb einer Firma ein “Intrapreneur” mit dem permanenten Wunsch nach Weiterentwicklung und Optimierung, dann bist du hier richtig.

So, und das soll es auch gewesen sein mit meinem ersten Post.

Aktuell helfe ich einem Bekannten, Peter Mayer, bei dem Versuch in die Ketose (Fettstoffwechsel) zu kommen. Da ich dies selbst schon mehrfach hinter mir habe und aktuell erneut eine ketogene Phase eingelegt habe, werde ich hierzu meinen nÀchsten Blogbeitrag schreiben.

So long
 Christian